Wir für den Menschen

Ausbildung von A bis Z

Alles, was Sie wissen müssen

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen rund um die Pflegeausbildung an unserer Schule in alphabetischer Reihenfolge.

  • A wie Ausbildungsverlauf

    Wie verläuft die Ausbildung genau?
    Die Ausbildung zum Altenpfleger beginnt jedes Jahr am 1. September und dauert drei Jahre. Dabei wechseln sich Theorie und Praxis ab. Am Ende steht eine staatliche Prüfung in drei Teilen – schriftlich, mündlich und praktisch.

  • B wie Bewerben

    Wer kann sich bewerben?
    Wir suchen interessierte, aufgeschlossene Menschen, die einen mittleren Bildungsabschluss (bzw. einen gleichwertigen Schulabschluss) oder einen Hauptschulabschluss (bzw. einen gleichwertigen Schulabschluss) mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung bzw. einer abgeschlossenen Pflegefachhelferausbildung haben.

    Außerdem wünschen wir uns, dass Sie ...

    • Teamfähigkeit und Einfühlungsvermögen mitbringen
    • über kommunikative und soziale Kompetenzen verfügen, wie Toleranz, Flexibilität und Konfliktfähigkeit
    • die Bereitschaft mitbringen, auf Menschen zuzugehen
    • aufgeschlossen sind und Interesse am Umgang mit Menschen haben
    • Engagement und Motivation im Hinblick auf die Ausbildungsziele zeigen
    • gesundheitlich für den Beruf geeignet sind (Nachweis durch ein Attest des Hausarztes zu Beginn der Ausbildung)

     
    Was sollte die Bewerbung enthalten?

    • ein Motivationsschreiben
    • einen tabellarischen Lebenslauf mit Foto
    • aktuelles Schul- oder Abschlusszeugniss
    • Bescheinigungen über bisherige Tätigkeiten und Praktika
    • bei ausländischen Bildungsabschlüssen Nachweis über die Zeugnisanerkennung
    • bei Minderjährigen: Einwilligung eines Erziehungsberechtigten und eine ärztliche Bescheinigung nach dem Jugendschutzgesetz
    • bei Nicht-EU-Bürgern gültige Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung


    Noch Fragen?
    Wenden Sie sich jederzeit gerne an das Sekretariat unserer Schule.

    Eileen Skupnik
    Sekretariat
    Tel. 08122/59-1881
    E-Mail schreiben

    Zur Online-Bewerbung

  • F wie Förderung

    Wird meine Ausbildung gefördert?
    Eine finanzielle Förderung ist durch die Agentur für Arbeit (Bildungsgutschein) möglich. Grundlage dafür ist die Zertifizierung unserer Schule nach AZAV. Gerne beraten wir Sie zu den verschiedenen Möglichkeiten.

    Mehr zur Förderung

  • K wie Karrierechancen

    Welche Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung habe ich nach der Ausbildung?
    Eine abgeschlossene Ausbildung ist für viele noch lange nicht das Ziel – ganz im Gegenteil. Durch die Ausbildung in der Altenpflege eröffnen sich viele Möglichkeiten. Es bieten sich zahlreiche Chancen zur beruflichen Entwicklung durch Fort- und Weiterbildung oder Spezialisierungen an. Sie können auch für eine akademische Laufbahn entscheiden und ein Studium beginnen – berufsbegleitend oder in Vollzeit.

    Mehr zu den Karrierechancen

  • K wie Kosten

    Was kostet die Ausbildung?
    Sofern Sie nicht von der Agentur für Arbeit gefördert werden, müssen Sie derzeit insgesamt 504,00 Euro in drei Raten für Lehr- und Lernmittel, Kopierkosten und die Erlaubnisurkunde bezahlen.

  • P wie Praxis

    Wie gestaltet sich die praktische Ausbildung?
    Die Praxisphasen geben Gelegenheit, die erworbenen theoretischen Kenntnisse umzusetzen und zu vertiefen. Die praktische Ausbildung erfolgt in stationären, teilstationären und ambulanten Einrichtungen, die alte und pflegebedürftige Menschen betreuen und versorgen. Die Praxiseinrichtungen und unsere Berufsfachschule arbeiten dabei eng zusammen.

    Jeder Auszubildende schließt mit einer Einrichtung einen Ausbildungsvertrag ab, die auch für den praktischen Teil der Ausbildung verantwortlich ist. Damit sind Sie schon während der Ausbildung in eine Praxiseinrichtung integriert. Mit fortschreitender Ausbildung beherrschen sie immer mehr Tätigkeiten und entwickeln sich bereits als Schüler zu einem wichtigen Teammitglied. Die enge Vernetzung von theoretischer und praktischer Ausbildung erleichtert unseren Schülern den Theorie-Praxis-Transfer und bietet Gelegenheit, praktische Pflegetechniken vor Ort mit den für die praktische Ausbildung zuständigen Lehrern zu besprechen und zu üben.

    Wir als Lehrkräfte der Schule haben die Gesamtverantwortung für Ihre Ausbildung und begleiten Sie umfassend während der einzelnen Praxisphasen. Wir gestalten fachpraktischen Unterricht vor Ort, leiten Sie bei Praxisbesuchen an und sind als Ansprechpartner in den Einrichtungen für Sie und Ihre Praxisanleiter präsent. Die Praxisanleiter sind speziell ausgebildete Altenpfleger oder Gesundheits- und Krankenpflegekräfte, die Sie vor Ort in den Praxisphasen betreuen.

    Zu unseren Kooperationspartnern

  • T wie Theorie

    Wie gestaltet sich die theoretische Ausbildung?
    In der theoretischen Ausbildung wird der Grundstein für eine professionelle und an den Bedürfnissen der alten Menschen orientierte Altenpflege gelegt. Dazu bearbeiten Sie praxisnah in insgesamt neun Fächern verschiedene Lernfelder:

    • Grundlagen der Pflege
    • Recht und Verwaltung
    • Altenpflege und Altenkrankenpflege (Theorie)
    • Deutsch und Kommunikation
    • Altenpflege und Altenkrankenpflege (Praxis)
    • Sozialkunde
    • Lebensgestaltung
    • Lebenszeit- und Lebensraumgestaltung
    • Berufskunde


    Wir verwenden für den Unterricht qualitativ hochwertige didaktische Materialien und moderne Medien. Durch die Ausstattung unserer Schule können wir Sie optimal auf die Anforderungen der Praxis vorbereiten. Unsere Methodenvielfalt gewährleistet, dass die im Unterricht erarbeiteten Inhalte auch in der Praxis umgesetzt werden können.

  • U wie Urlaub

    Habe ich Urlaubsanspruch während der Ausbildung?
    Auch Ihr Urlaubsanspruch ist abhängig von Ihrer individuellen Vereinbarung mit Ihrer Ausbildungseinrichtung.

  • V wie Vergütung

    Was verdiene ich während der Ausbildung?
    Die Ausbildungsvergütung übernimmt die Altenhilfe-Einrichtung, mit der Sie Ihren Ausbildungsvertrag abschließen. Bitte erfragen Sie in den jeweiligen Einrichtungen die Höhe der Vergütung.

  • W wie Wohnmöglichkeit

    Gibt es eine Wohnmöglichkeit?
    Eine Wohnmöglichkeit können wir leider nicht anbieten. Vereinzelt besteht in den Einrichtungen die Möglichkeit, ein Appartement anzumieten.