Wir für den Menschen

Start in eine sinnvolle Ausbildung mit vielen Einsatzmöglichkeiten

Erding I 01.10.2019

Schulleiter Michael Nauen begrüßte vergangene Woche 24 Auszubildende, davon 6 männliche, in der Berufsfachschule für Altenpflege Erding. Zusammen mit den Kursleitungen Dr. Josefine Arnold und Saskia Weber freut er sich darauf, den neuen Kurs AP 19 drei Jahre lang in Theorie und Praxis begleiten zu dürfen. Auf die Schülerinnen und Schüler warten 2.100 Unterrichtsstunden in einem fast funkelnagelneuen Haus, dem vor knapp einem Jahr eröffneten Bildungszentrum für Gesundheitsberufe in der Erdinger Bajuwarenstraße. Nauen ist überzeugt, dass die modernen Räumlichkeiten mit dabei helfen, junge Menschen für einen anspruchsvollen und sinnerfüllten Beruf mit interessanten Zukunftsperspektiven zu begeistern. Er erklärt: „Die praktische Ausbildung umfasst 2.500 Stunden. Diese findet in stationären Einrichtungen der Altenhilfe und ambulanten Pflegediensten im Landkreis Erding Freising, Ebersberg und München statt."

Agnieszka Tymoszuk ist eine der neuen Schüler. Sie freut sich auf die vielseitige Ausbildung, die im Anschluss viele Einsatzmöglichkeiten bietet. „Der Umgang mit Senioren macht mir große Freude", versichert die 45-jährige Ungarin. Der 17-jährige Alexander Ertl ergänzt: Ich habe mich für die Ausbildung in der Altenpflege entschieden, weil ich alten Menschen etwas zurückgeben möchte. Sie haben es verdient, ihren Lebensabend in Würde zu verbringen." Seine rumänische Kurskollegin Gina Ionela Baiceanu (25) ist überzeugt vom Stellenwert einer fundierten Ausbildung: „Ich habe mich für die Altenpflege entschieden, weil das Wohlergehen unserer Patienten von unseren Fachkenntnissen abhängt."

Durch den demografischen Wandel wird es zukünftig noch wichtiger, gut ausgebildete Pflegefachkräfte zu haben, die die wachsende Zahl pflegebedürftiger Menschen bedürfnisorientiert versorgen können. Die Gesetzgebung reagiert auf diesen Wandel unter anderem mit dem Pflegeberufegesetz. Mit seinem Inkrafttreten zum 1. Januar entsteht ein neues Berufsbild Pflege. Das Gesetz führt die Ausbildungen in der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege zu einer neuen generalistischen Pflegeausbildung mit einheitlichem Berufsabschluss zusammen. Die neue, ebenfalls dreijährige Berufsausbildung ist EU-weit anerkannt und eröffnet den Absolventen zusätzliche Wechsel- und Einsatzmöglichkeiten in allen Bereichen der Pflege. In Erding wird die generalistische Ausbildung ab Herbst 2020 angeboten werden. Die Bewerbung dafür ist ab sofort möglich.